Erlebnis Königssee - Informationen rund um Berchtesgaden - Christkindlmarkt Berchtesgaden: Der Weihnachtsmarkt in Bayern

Sie befinden sich hier: Erlebnis Königssee · Ausflugsziele · Christkindlmarkt Berchtesgaden: Der Weihnachtsmarkt in Bayern

Christkindlmarkt Berchtesgaden: Der Weihnachtsmarkt in Bayern

RSS-Feed  

Autor: | 25.11.2010

Schon immer gab es in Bayern Marktplätze, auf denen vor Weihnachten Waren angeboten wurden. Auch in Berchtesgaden gibt es schon lange einen Christkindlmarkt, der in der Vorweihnachtszeit auf dem Schlossplatz angesiedelt ist. 2010 wurde begonnen aus Berchtesgaden ein Adventsdorf zu machen

Bereits im 14. Jahrhundert wurde in der Vorweihnachtszeit Handwerkern und Bäckern das Recht zugeteilt, Waren in Ständen auf dem Marktplatz anzubieten. Diese Genehmigungen waren die Grundsteine für solch berühmte Weihnachtsmärkte wie den Nürnberger Christkindlesmarkt, der Dresdner Striezelmarkt oder auch der Wiener Christkindlmarkt. Sehr beliebt sind auch die Salzburger Christkindlmärkte und der Weihnachtsmarkt auf Schloss Hellbrunn vor den Toren Salzburgs.

Geschichte des Christkindlmarktes

Diese Genehmigungen erhielten damals Korbflechter, Spielzeugmacher, Zuckerbäcker, Schlosser und noch viele andere Berufe, die der heutige Bürger gar nicht mehr kennt. So wurden auf den Marktplätzen in der Vorweihnachtszeit Stände aufgebaut und Waren angeboten. Der Erfolg dieser Weihnachtsmärkte sprach sich weit herum, und so entstanden in größerem Umkreis der ersten Märkte immer wieder weitere. So werden heute an vielen oder fast an allen Orten Märkte zu dieser Jahreszeit abgehalten. Das Grundprinzip ist immer das Gleiche, nur die Namen unterscheiden sich. So heißen die Märkte am einen Ort Weihnachtsmarkt und je nach lokaler Geschichte Christkindlesmarkt, Christkindlmarkt, Adventmarkt oder auch zum Teil Glühweinmarkt.

Bürger wurden zum einen in der Kalten Jahreszeit mit wichtigen Waren versorgt, und zum anderen Teil dienten diese Märkte auch der Unterhaltung. Mittlerweile sind die Vorweihnachts-Märkte ein fester Bestandteil des christlichen, vorweihnachtlichen Brauchtums. Interessant ist hierbei auch, dass zum eigentlichen Weihnachtsfest der Großteil der Weihnachtsmärkte schon wieder geschlossen sind. Im Übrigen finden Sie für den Weihnachtsurlaub auch ein breit gefächertes Angebot an Unterkünften in Berchtesgaden.

Moderne Christkindlmärkte

Die heute typischen Weihnachtsmärkte befinden sich nicht mehr nur auf dem Marktplatz, den es heute ja kaum mehr in der ursprünglichen Form gibt. Hier sei noch erwähnt, dass zu früheren Zeiten auch nicht alle Ortschaften das Marktrecht hatten. Die Gemeinde Marktschellenberg und Markt Berchtesgaden hatten zum Beispiel das Marktrecht, und die anderen Gemeinden des Berchtesgadener Tales nicht. Somit war es auch logisch, dass sich die Händleraktivitäten auf Berchtesgaden und Marktschellenberg konzentriert haben.

Heute befinden sich die zahlreichen Verkaufsstände entlang der Straßen und Plätze überall dort, wo das beste Geschäft vermutet wird. Am Besten vor publikumswirksamer Kulisse, wie etwa auf dem Schlossplatz in Berchtesgaden, wo der Abend dann durch die historische Kulisse des königlichen Schlosses noch romantischer wird.

Die größte Herausforderung für die Organisatoren eines Christkindlmarktes besteht heutzutage wahrscheinlich darin, das Sortiment richtig zu bestimmen. Ich denke, dass es sehr schlimm wäre, wenn auf einem Weihnachtsmarkt nur noch Kitsch und Ramsch neben dem Glühwein und den Bratwürstchen vertrieben würden. So sollte der wesentliche Bestandteil der Waren aus möglichst regionalen Produkten bestehen. So könnte sich der eine oder andere Christkindlesmarkt vom einerlei der "herkömmlichen" Märkte auch absetzen.

Essen und trinken auf dem Christkindlmarkt

Jeder Besucher wird auf dem Markt von den guten Düften gelockt, und so dauert es nicht lange bis der erste Glühwein konsumiert wird. Neben diesem finden sich auch Getränke wie die Feuerzangenbowle, Glühmost oder auch ein alkoholfreier Punsch für die Kinder der Familie im Sortiment der Anbieter wieder. Für den Hunger gibt es neben den Leckereien einer Bäckerei natürlich auch immer Wurstbuden, die neben Bratwürstchen in Berchtesgaden vor allem Bosna mit Zwiebeln und Senf verkaufen. Andern Ortes reicht das Sortiment über Wiener Würste bis hin zum Leberkäse. Wer es nicht ganz so herzhaft möchte, der findet beim Bäcker neben Lebkuchen auch Printen, Spekulatius, Christstollen und vieles andere weihnachtliche Gebäck.

Handwerk am Weihnachtsmarkt

Gerade in Berchtesgaden mit seinem einzigartigen Holzspielzeug sollte der Besucher unbedingt den Stand der Berchtesgadener Heimatkunst aufsuchen. Dort findet er das original Berchtesgadener Holzspielzeug, das heute viele einheimische Christbäume ziert. Zu diesem Spielzeug gehören neben den weltbekannten Spanschachteln auch kleine handgeschnitzte Figuren und Komplettausstattungen für Puppenhäuser, die allesamt wunderschön per Hand bemalt werden.

Kulturprogramm in der Weihnachtszeit

Wie bei fast allen Weihnachtsmärkten, gehört auch zum Berchtesgadener-Christkindlmarkt ein kulturelles Rahmenprogramm. Dieses Rahmenprogramm wird dann immer in eigens hierfür gestalteten Prospekten und Plakaten veröffentlicht. Zu den kulturellen Programmteilen zählen Hirtenspiele von Kindern, musikalisches von Turmbläsern, Blechbläsern oder auch der Auftritt einer klassischen Stubenmusi auf dem Weihnachtsmarkt.

Weitere beliebte Urlaubstipps

Folgende Beiträge auf Erlebnis Königssee sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

 

Verpassen Sie auch nicht folgende interessante Artikel auf Erlebnis Königssee:


Bleiben Sie immer gut informiert!